Home-Leistungsbild
Projektordner
Portrait-Lebenslauf
Aktuelles-News
Presse
Kunst & Architektur
Kunst & Art
Partnerschaften
Die Künstlerfamilie
Links
Kontakt-Atelier-Karte

Atelier für Innovation,
Architektur und Kunst
Mitglied der europäischen Wissenschaften und Künste
Panoramaweg 560
A-6100 Seefeld
Prachenskyhof
Handy: +43 664 3084 512
Skype: prachensky-tel
www.prachensky.com
email: michael@prachensky.com

Sigmunskron- umweltfreundliche Erschließung

Reinhold Messners Mountain Museum - MMM - auf Schloß Sigmundskron wird umweltfreundlich vom Autobahnknoten Bozen für Besucher erschlossen. Der Park & Ride Parkplatz an der Mautstelle bieten einen optimalen Anschluß

Schloß Sigmundkron ist eine ausgedehte Burgenanlage (erste Urkunden 945) bei Bozen in Südtirol. Die Ruine birgt heute das vierte Museum, des Südtiroler Extrembergsteigers Reinhold Messner. Am 9. Juni wurde das Messner-Mountain-Museum eröffnet (MMM). Ein großes Problem ist die Anbindung an Bozen und den Umlandgemeinden bzw. an die Autobahn

    Am Autobahnknoten - am Park & Rideparkplatz beginnt das Talpino People Mover Projekt. Dieses führt über die Etsch zum Fuße der Burg Sigmundskron und weiter bis zum Schloßeingang. Die Kapazität wird dem Bedarf angepaßt - das ist ein wesentlicher Vorteil "bedarfsorientierter" Verkehrssysteme. Eine Anbindung entlang der alten Trasse der ehemaligen Eisenbahn zum Kalterer See ist angedacht. Ebenso die Anbindung zum Bozner Bahnhof, dem Alumix- und dem Messegelände. Die genaue Trasse wird derzeit untersucht.

      Mit dem Konzept von dem Stützensystem des Talpino Light Systems lassen sich allen Problembereiche ausweichen.

        Ziel ist es, daß die Trassen so umweltfreundlich gebaut werden, daß sie bei eventuellem Abbau so abngetragen werden, daß keine sichtbaren Geländeschäden entstehen. Durch das Linearmotorsystem und der Steigungsfähigkeit und der minimalen Radien lassen sich Problembereiche umfahren. Mit diesem System sind auch keine Leerfahrten programmiert, da nach "Bedarf" und sofort gefahren wird.

          Grundsätzlich gibt es im Bereich unseres Alpenraumes enorme Verkehrsprobleme, die umweltfreunlich zu lösen sind. Besonders im Bereich des Gütertransits und des Nahverkehrs für Personen wurde der Technologoiesprung verschlafen. Die Straße wollen wir nicht mehr und die Eisenbahn kann die Probleme nicht lösen (Kapazität, Lärm, Emssionen, Erschütterungen). Wir benötigen umweltfreundliche Hochleistungssystem für den Güter- und Personenverkehr. Ich denke ebenso über Neutrassierungen oder Übernahme von alten Trassen überholter oberirdischer Systeme für neue Konzepte. Der Brennerbasistunnel der Eisenbahn ist der falsche Weg. Außer enormen Kosten in Milliardenröhre(siehe Ärmelkanaltunnel, Gotthardtunnel) bringt er nichts - eher ein Anklingen an das überholte Achsendenken von Berlin nach Rom - Sizilien - wir benötigen heute kurze umweltfreundliche Hochleistungsanbindungen an die Containerhäfen rund um Europa. Derzeit wird am akternativem Brennerbasitunnel gearbeitet - die Politiker denken in Wahlperioden - für die nachhaltigen Lösungen tragen sie keine Verantwortung mehr - diese sind schon längst im Ruhestand. (im Bild - links Michael Prachensky - rechts Reinhold Messner mit Filmaufnahmen am Stilfser Joch))

            Sigmundskron - Acryl Michael Prachensky aus der Serie "Tyrolensis"

              Wilhelm Nicolaus Prachensky im Museum MMM Sigmundskron


                zurück