Home-Leistungsbild
Projektordner
Portrait-Lebenslauf
Aktuelles-News
Presse
Kunst & Architektur
Kunst & Art
Partnerschaften
Die Künstlerfamilie
Links
Kontakt-Atelier-Karte

Atelier für Innovation,
Architektur und Kunst
Mitglied der europäischen Wissenschaften und Künste
Panoramaweg 560
A-6100 Seefeld
Prachenskyhof
Handy: +43 664 3084 512
Skype: prachensky-tel
www.prachensky.com
email: michael@prachensky.com

Talpino, das umweltfreundliche, alternatives Verkehrssytem - welcome

18.05.2014
Olympiade Bewerbung der grenzüberschreitenden Alpen - Nachhaltiges Projekt Talpino-Öko-Trans - Umweltfreundliche, lawinensichere alternative Alpenquerung - München - Alpen - Mailand - zu den Olympiastätten
Tirol leckt an seinen Wunden- die Bevölkerung hat die Olympiabewerbung am 15. Oktober 2017 zum dritten Mal abgesagt - die schnelle Verbindung von Innsbruck durch den BBT nach Bozen (Kunsteishalle) wäre schone eine Option für grenzüberschreitende Spiele (Fertigstellung BBT 2026) gewesen.
:: mehr dazu


20.03.2014
Talpino-Hochleistungstrasse von München- über Mailand zum Containerhfen Genua.
Talpino-Öko Trans, das Hochleistungssystem für Güter das sich über seine Kapazität wirtschaftlich rechnet. Dadurch kann die gesamte Strecke von München bis Mailand (Hafen Genua) als umweltfreundliche Unterflur- bzw. als Tunnelstrecke geführt werden. Vorraussetzung sind die mitgeführten ESES Hochleistungs Akkus "Nano-Brick" Stromspeicher. Ser Prototyp wird im Herbst 2019 auf der TU Wien erstmals präsentiert.
:: mehr dazu


08.07.2013
Ans Meer unter dem eisernen Vorhang
Zur Befreiung vom Urkomplex eines Binnenlandes sollte dieses Projekt nach 1948 beitragen. Prof Dr. Karel Zlabek (1900-1984) plante dieses Megaprojekt- heute Technisch völlig überholt.
:: mehr dazu


03.05.2012
Intelligentes Transportsystem für die Bering-Straße verbindet die Kontinente Sibirien und Alaska
Ein neues Transportsystem durch die Bering-Straße eröffnet enorme Möglichkeiten der wirtschaftlichen Entwicklung in Europa, Asien und Amerika.
Die Gemeinschaftsentwicklung von DI Michael Prachensky, DI Falko Ducia, DI Evelyn Achhorner bzw. der CEP Corporation im Bereich der Nano-Brick-Energiespeicher und Verteilung rechnet sich wirtschaftlich - hat sie doch die 100fache Kapazität einer modernen Eisenbahn. Mit den kanadisch-amerikanischen Partnern wurde ebenfalls Kontakt aufgenommen, denn die bisherigen angebotenen Lösungen, wie Transrapid, Eisenbahn, Autobahn erfüllen die gewünschten Anforderungen bei Weitem nicht.
:: mehr dazu


14.08.2011
Verkehrskonzept Shanghai
mit Anbindung an den größten Containerhafen der Welt in Shanghai 2010:

Bessere Stadt,
Besseres Leben

Im Rahmen des Technologieautausches Österreich - China könnte unter Präsident Hu Jintao dieses Pilotprojekt entstehen. Kombinierter Containerverkehr für Personen und Güter.....

:: mehr dazu


27.04.2011
Erdbebenlinie entlang des Brennerbasistunnel BEG - Alternative Talpino-Öko-Trans über Bormio
Die weltweite tektonische Plattform birgt für den Bereich des Mittelmeerraumes bis zum Inntal auch große Gefahren, die nicht zu unterschätzen sind. Die Afrikanische Platte schiebt sich unter die Alpen, die die Erdbeben fallweise auslöst.

:: mehr dazu


01.12.2010
Talpino-Trasse: Nationalpark Stilfser Joch - Beispiel von umweltfreundlichen Besucherlenkungskonzepten in Naturschutzgebieten
Der Nationalpark König Ortler ist einesr der schönsten, länderübergreifenden Nationalparks der Alpen
:: mehr dazu


18.06.2010
Talpino oder Transrapid - Schnellstrecke München Hbf - Allianz Arena - Airport
Talpino-OE-Trans ist die einzige Alternative zum Transrapid Projekt- München Hauptbahnhof- Airport Franz Josef Strauss. Transrapid hat den Nachteil, dass das Tarnsrapid-Magnetbahnensystem keine schweren Lasten (Güter, LKW, Container), sondern nur Personen transportieren kann. diese Strecke viel zu kurz ist, um weitere Zwischenstation anzubinden. Die Allianz Arena wird und kann daher nicht mit Transrapid wirtschaftlich angebunden werden. Dazu kommt noch, Transrapid sehr Lärm störend ist. Das Hauptargument wird sein, dass der vorgegebene 10 Minuten Fahrplan Takt von Transrapid durch den 10 Sekunden bedarfsorientierten Takt der etwas langsameren Talpino Personen Drohnensystems nicht aufgeholt werden kann. Die TALPINO Plattformen können Güter bis 60 - 80 Tonnen pro Einheit aufnehmen, was Transrapid durch die Magnetschwebetechnik einfach nicht kann. Hier sollten die TEN Pläne harmonisiert bzw. mit neuen Verkehrskonzepten ergänzt werden.

:: mehr dazu


27.04.2010
Alternativer Semmeringtunnel- Neue Technologien
Die Semmeringbahn ist eine Teilstrecke der Südbahn in Österreich. Sie verläuft von Gloggnitz über den Semmering nach Mürzzuschlag. Sie war die erste normalspurige Gebirgsbahn Europas und wurde 1854 eröffnet. Strecke und Lokomotivbau der Semmeringbahn gelten als Meilensteine der Eisenbahngeschichte.
:: mehr dazu


26.04.2010
Eine neue Schnellverbindung zwischen den Flugplätzen Wien/Schwechat und Bratislava - Die Weiterführung in die Transsibirische Bahn von Wien/Bartislava nach Moskau ist eine höchst interessante Option
Hurra, Hurra - wir haben es geschafft - mit den neuen Nano-Bricks Stromsoeicher kann erstmals der Linarmotor mit Tagesleistunggen angetrieben werden - die Prototype werden 2019/20 vorliegen.
:: mehr dazu


27.04.2008
ORF Interview mit Minister Hubert Gorbach (bmvit)
Der Rat für Forschung und Entwicklung hat eine Machbarkeitsstudie für das System TALPINO zugesichert und will es unterstützen. Es ist ein Projekt der Zukunft.
:: mehr dazu


21.06.2007
Deutsche Übersetzung - Gründung der Mittelmeerunion unter Sarkozy - Rettet Venedig - Rettet das Mittelmeer - Arrividerci Venezia, ciao - 4.11.2006 copyright - deadline 08.07.2007 - ergänzt 13.07.2008
ARTE XENIUS - DER GRÖSSTE ÖKO DAMM DER WELT - Rettet Venedig - ergänzender Fernsehbericht mit Michael Prachensky- wurde am 3. Feber 2009 gesendet - es wurde in Venedig bei Aqua Alte im November 2008 gedreht. Das MOSE Projekt ist überholt - es kann dem steigendem Meeresspiegel nicht mehr standhalten.
:: mehr dazu


01.12.2006
Albert Hochleitner Buchpräsentation
Im Rahmen der Buchpräsentation von GD Albert Hochleitner Siemens AG Ausrtia November 06- in Innsbruck, ging er auf die zukünftige Mobilität und besonders auf Talpino ein - die Tiroler Zuschauer im Vortragssaal war erstaunt.

:: mehr dazu


25.11.2006
Aufruf zum politischen Tempolimit Boykott - im Inntal 100 km/h
Für was haben wir Verkehrs Beeinflussungs Anlagen (VBA), wie auf der Inntalautobahnen, mit denen man die Tempolimits bzw. den Emissionsgehalt flexibel regeln kann. Eine durchgehende, europäische Autobahn kann wohl nicht auf 100 km/h beschränkt sein.
:: mehr dazu


10.11.2006
Von der Straße auf die Schiene - der Brennerer Eisenbahn Basistunnel wird ernsthaft in Frage gestellt !!!
Hurra, Hurra, Hurra !!!
Langsam spricht es sich herum. Zuerst fordern, nicht nur ich, sondern die "nachhaltigen" Denker den Ausbau der bestehenden Eisenbahnschienen und die Harmonisierungen über die Grenzen der EU -Nationalstaaten hinaus und weiter in Richtung Osten.
Ich glaube an Europa.
:: mehr dazu


06.11.2006
Horrormeldung - Brennereisenbahn Basistunnel - Crashszenarium
Die Statistik begleitet Talpino seit Jahren - unsere Zahlen stimmen - dies bestätigt ebenso der internationale Rat für Forschung und Technologieentwicklung. Mit Fertigstellung der Eisenbahntunnels Gotthard - und Brenner im Jahre 2014 - 2015 (siehe Graphik) werden gerade die Zuwächse aufgenommen - am nächste Tag geht bereits der "Horror" weiter. Fast verdoppelt hat sich der Verkehr in Tirol seit 1980. Im Jahre 2005 überquerten rund 2 Millionen LKW den Brenner.
:: mehr dazu


14.10.2006
Solar Kraftwerk Autobahn - alternativer Brennereisenbahn Basistunnel
Die Talpino BGA (Be Gleitende Autobahn) wird als Solar Kraftwerk entlang der bestehenden Autobahn genützt. Die Einhausungen der jeweils einspuringen Talpino Trassen werden mit Streckmetall und Photovoltaik versehen. Die Sonneneinstrahlungen wird flächenmäßig Optimiert verteilt. Dadurch wird die "Autobahn" schallgeschützt. Talpino selbst erzeugt keinen Lärm und hat keine Emissionen bzw. Erschütterungen.
:: mehr dazu


06.07.2006
Flash-Talpino-Logistik-bit & bytesystem-Querverschub
Nur jene Talpino Plattformen werden in die Stationen herausgeleitet, die programmiert sind -alle anderen fahren mit gleichbleibender Geschwindigkeit an der Durchlaufstrecke vorbei - Jeder Logistiker unterstützt diese "bit- and byte" Systeme. (mp)
:: mehr dazu


06.07.2006
Flash-Talpino-Kapazitätsvergleich mit Autobahn
Hier sieht man deutlich, wie kopliziert die ROL ist - es kann nicht idivieuell Be- und Entladen werden.
:: mehr dazu


04.07.2006
Landesrat DI Hans Lindenberger - Kopfzerbrechen - Kopfrechnen
Es ist ein unlösbares Problem, mit alten Technologien umzugehen. Die Straße wollen wir nicht mehr und die Eisenbahn, das ehrwürdige Rad-Schienensystem schafft es nicht. Für den Verantwortlichen ein riesen Problem - nur bei Fertigstellung im Jahre 2020 - 2030 ist keiner mehr greifbar. Es fehlt noch immer der Zulauftunnel von Franzensfeste bis Bozen der ist ebenso 56 km lang ist usw.
:: mehr dazu


04.07.2006
Flash - Eisenbahn Bahnhof - Logistikproblem
Die Zugbildung, das Mischsystem von Personen und Güterzügen mit verschiedenen Geschwindigkeiten, das Herauslösen eines einzelnen Waggons zum Be - und Entladen etc. - das Rad - Schienensystem hat den Technologiesprung verschlafen. Es kann auch keinen Querverschub in den Stationen anbieten.
:: mehr dazu


04.07.2006
Der 60 Tonnen Eurocombi wird kommen.
VCÖ will Transitverbot für 60 Tonnen Eurocombi - nochmals, die Transitstraßen wollen wir nicht mehr und die Eisenbahn kann es nicht bewältigen -ein Beladen mittels Querverschub vom EUROCOMBI auf die TALPINO 25 m langen Plattformen ist kein Problem - ebenso funktioniert das Entladen.
:: mehr dazu


03.07.2006
Tirol steht vor Sommer Stau- Chaos 2006
Die Schäden an der Brennerautobahn sind katastrophal - es werden nur die Fehlerquellen laufend geflickt - die Gewichte der LKW Fahrzeuge stiegen von 28 bis 36 Tonnen - die Achslasten liegen bei ca. 9 Tonnen. Das gleiche gilt bei der Eisenbahn - auch hier sind es ca 9 - 12 Tonnen pro Waggon. Die Radsysteme haben Punktlasten, die die Hauptschäden verursachen - es gibt Alternativen - TALPINO BGA. In den Monaten Juli Augut, September 2006 - zur Hauotreisezeitn rollen 3,6 Mio. Fahrzeuge über den Brenner !
:: mehr dazu


02.07.2006
vernetzte Transportlogistik
Die einzelnen Drohnen (Plattformen) fahren in den Stationen nur dort heraus, wohin sie programmiert sind -ansonsten wird mit konstanter Geschwindigkeit durchgefahren.
:: mehr dazu


19.06.2006
Rom muß sparen
Prodi benötigt Geld, um jeden Preis. Ganz oben auf der Streichliste des Regierungschef in Italien stehen die ambinitionierten Infrastrukturprojekte seines Vorgängers Berlusconi. Von neuen Autobahnen über Hochgeschwindigkeits - Eisebahnstrecken nach Frankreich bis zur millardeschweren Eisenbahnbrücke von Messina vor Sizilien, die eingleisige Strecke von Verona nach Bolognia, geschweige vom Brennerbasistunnel, den niemand braucht und auch nachgewiesener Maßnahmen nichts bringt. (siehe Gotthardtunnel, der nicht einmal die Betriebskosten der NEAT finanzieren kann)- Der Brennerbasistunnel mit seinen Tunnelvolaufstrecken wird das Milliardengrab die "Kathedrale der Alpen" mp
:: mehr dazu


02.06.2006
Brennerbasistunnel - Kostenexplosion
Die Baukosten des Brennerbasistunnels sind nicht zu halten - man spricht bereits von 12 - 15 Mrd Euros Gesamtbaukosten (incl. Finanzierungskosten) - für den 65 km langen Brennerbasistunnel. Wie lange ist das Wipptal und das Eissacktal überhaupt noch belastbar? bei der Bauzeit von Innsbruck bis Bozen sind es 20 Jahre - die Crashszenarien sind bereits vorprogrammiert.
:: mehr dazu


28.04.2006
Talpino BGA - Be-Gleitende-Autobahn
Die BGA - Beg-Gleitende-Autobahn ist die Alternative zum Brennerbasistunnel. Der Brenner wird umweltfreundlich Über-und nicht aufwendig Unterfahren. Die Verkehrsleit- und Mautsysteme der Asfinag werden integriert. Hohe Transportleistung, schnell und wirtschaftlich umsetzbar. Die BGA ist eine schnell umsetzbares Verkehrssystem, das den LKW umweltfreundlich von der Straße herunter holt.
:: mehr dazu


27.02.2006
Alternativer Brennerbasistunnel
Die Eisenbahn benötigt den längsten Eisenbahntunnel (56 km)der Welt deswegen, weil die Gütereisenbahn Steigungen nur im Promillebereich fahren kann. Dazu fehlt noch diverse Vorlaufstrecken und die Strecke von Franzensfeste bis Bozen die ebenso um die 65 km beträgt - wir sprechen jetzt von einer Tunnellänge über 13o km, die finanziert und gebaut und betrieben werden müssen. Darüber hinaus ist die Eisebahn nachgewiesener Maßnahmen ein überholtes Verkehrssystem. (Rad Schienesystem) Es muß endlich ein Technologiesprung erfolgen - die Zugbildung der Eisenbahn läßt keine hohen Kapazitäten zu - die Eisenbahn wird zunehmend eine Insellösung, ein Relikt werden.
:: mehr dazu


29.01.2006
Talpino - Technologiesprung von Verkehssystemen
Im Transportwesen hat es bis jetzt alle 50 Jahre wesentliche Technologiesprünge gegeben. Die Straße wollen wir nicht mehr und die Eisenbahn kann es nachgewiesener Maßnahmen nicht -es muss der Technologiesprung im Gütertransport kommen - die Eisenbahn, das "Rad Schienensystem" mit ihrer Zugbildung ist nach "oben" nicht mehr kompatibel - es wird von neuen intelligenten Systemen verdrängt. Jeder Logistiker kennt diese Problematik der heutigen Eisenbahn - politisch wird sie dagegen immer noch mit Milliarden von Euro unterstützt - nur wer finanziert dieses "langsame Sterben" von überholten Systemen und wer ist dafür verantwortlich ?
Ich verweise auf den Brennereisenbahn Basistunnel, der in der notwendigen und gewünschten Kapazitätssteigerung eigentlich "nichts" bringt.
:: mehr dazu


11.01.2006
Das Rad Schienensystem - Technologiesprung verschlafen ?
Das Rad Schienensystem ist nach oben nicht kompatibel. Da nützen auch die unüberwindbaren Harmonisierungs- überlegungen in einem kleingliedrigen Europa nichts.
:: mehr dazu


18.05.2005
Fritz Gurgiser - Die LKW Transitrouten wollen wir nicht mehr
und die Eisnbahn kann das Verkehrsproblem nicht lösen. Der Brennereisenbahn - Basistunnel ist nicht die Lösung. Wir benötigen umweltfreundliche Alternativen - kein Lärm, keine Erschütterungen, keine Emmissionen (Staub und Abgase) mit hoher Kapazitätsleistung. Nur über Verbote bzw. über eine internationale Transitbörse wird das Problem nich zu lösen sein?
:: mehr dazu


13.05.2005
Quo vadis - verkehrspolitik
Mit der Tiroler Landesausstellung 05 unter dem Motto "Die Zukunft der Natur" werden erstmals neue Wege beschritten.
:: mehr dazu


28.04.2005
Präsentatiom TALPINO in Shanghai
ALPINO ÖKO TRANS wurde erstmals vor einem internationalen Fachgremieum 2010 in Shanghai präsentiert. Links: DI Falko Ducia- rechts DI Michael Prachensky
:: mehr dazu


27.04.2005
Mit der Rohrpost durch die Alpen
Ein Film von Jutta Henkel über die Technik und den Trassenverlauf des TALPINO, der ersten angedachten Strecke zwischen München und Mailand - bzw dem Containerhafen Genua.
:: mehr dazu


27.04.2005
Talpino ist ein guter Ansatz
WIA Interview mit Dr. Jürgen Bodenseer März 2005 Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer: WIA:
:: mehr dazu


27.04.2005
Transit rollt wieder auf Rekordkurs in Tirol
Die begleitende Verkehrsstatistik seit dem Jahre 2000 von TALPINO ÖKO TRANS zum Brennertransit stimmt punktgenau.
:: mehr dazu


27.04.2005
Staub Maut
Eine interessante Entwicklung, die bereits im Großraum London praktiziert wird. Je mehr Abgase - Emmissionen - bzw. Staub - das Transportmittel aufweist, desto mehr Maut muß es bezahlen.
:: mehr dazu


27.04.2005
Und hier verläuft die Trasse des innovativen TALPINO Projektes
"Ich kenne und betreue Herrn Architekt Michael Prachensky schon viele Jahre. Ich habe ein Gspür für innovative Lösungen".
:: mehr dazu


27.04.2005
Talpino Osterweiterung- Deltastrecken
Talpino wird nicht nur in den sensiblen Alpenregionen eingesetzt, sondern es werden sich übergeordnete Deltastrecken entwickeln- Das Verkehrsaufkommen entspricht ungefähr dem doppelten Wirtschaftswachstum.
:: mehr dazu


27.04.2005
ÖAMTC für Be - Gleitende Autobahn
ÖAMTC befürwortet TALPINO ÖKO TRANS Be- Gleitende - Autobahn. Durch diese Maßnahme kann die Autobahn enorm entlastet werden. Die Zwangsmaßnahmen, die LKW von der Autobahn auf die Eisenbahn zu verlagern, funktionieren nicht.
:: mehr dazu


27.04.2005
Milliardengrab - Brennerbasistunnel
Die Kosten des Eisenbahn Brennerbasistunnels belaufen sich laut Presseaussendung des Verkehrsexperten Max Herry auf ca. € 15 Milliarden (incl. Finanzierungskosten) - das Milliardengrab - die Kathetrale der Alpen
:: mehr dazu


27.04.2005
PPP-Finanzierungsmodelle von Transitstrecken
TALPINO ÖKO TRANS wird sinnvollerweise über das Finanzierungsmodell PPP (Puplic Private Partnership)abgewickelt.
:: mehr dazu


16.07.2003
Prototyp - Hoovercraft
Dieses Gefährt fährt 5 Personen mit einer Geschwindigkeit von 65 km/h
:: mehr dazu


28.04.1990
Talpino-Peace- Line
Ein modernes Beförderungssystem in vier Abschnitten: Vom Roten Meer - Akkaba nach Jerusalem - Damaskus.
:: mehr dazu



zurück