Home-Leistungsbild
Projektordner
Portrait-Lebenslauf
Aktuelles-News
Presse
Kunst & Architektur
Kunst & Art
Partnerschaften
Die Künstlerfamilie
Links
Kontakt-Atelier-Karte

Atelier für Innovation,
Architektur und Kunst
Panoramaweg 560
A-6100 Seefeld
Handy: +436643084512
Skype: prachensky-tel
www.prachensky.com
email: michael@prachensky.com

Das Nano-Öko-Haus .... eine Revolution für eine neue Architektur

Eine Entwicklung der CEP Corporation
in Bearbeitung:

Selbst Strom erzeugen, selbst Strom speichern, selbst die E-Cars aufladen, selbst den Stromhandel über die dezentralen Netze führen....die Nano-Baustoffe dämmen ohne die aufgeklebten Kunststoffschäume unsere Wände, unsere Fensterscheiben strahlen Infrarotwäme in die Zimmer.....die neue Clean-Tech Generation ist ein wesentlicher Fortschritt meines Denkens.

    Es wird sich eine neue Formensprache entwickeln, da große Einfach-Glasscheiben und dünne, tragbare Wände möglich geworden sind.

      Die Bauweisen werden kostengünstiger- es kann wieder in eine aufwendigere Formensprache investiert werden.

        Das Passive Wohnhaus hat sich bereits überholt:

        • Die bisherige Komfortlüftung wird nicht mehr notwendig sein. Die träge Warmwasserheizung wir es in 10 Jahren nicht mehr geben- darüber hinaus werden durch die E-Mobilität sich die Emissionen der Luftgüte durch die Verbrennungsmotoren sich stark verbessern
        • Die Glasfenster werden als Strahlungswärme für die Innenräume genutz. Damit können die Fenster gelüftet, die damit sofort das Ausschalten der Strahlungswärm bewirkt. Die trägen Fußbodenheizungen können nicht so schnell reagieren
        • Die Außenwände werden in Zukunft mit Nano-geschäumten, tragenden und dünneren Wänden mit den geforderten K-Werten gebaut. Allein die Nutzfächengewinnung durch die dünneren Außenwände bringt enorme Baukosteneinsparungen durch Nutzflächenerweiterung.
        • Es ist mit den Nano-Gläsern keine zwei- bzw. dreischeiben Verglasug mehr notwendig sein.
        • Nicht nur das Heizen im Winter, sondern auch das Kühlen im Sommer wird ein Thema werden. Da glingtüber die Strahlungskühlung über spezielle einfach Verbundsheiben.

        Alleine der enorme Aufwand an Lüftungsleitungen in den Decken kann eingespart werden - natürliches Lüften ist angesagt. Es gibt keine Schimmelpilze in den Wohnungen nicht mehr. Die Strahlungsheizungen sind nicht träge- sie reagieren sofort auf die Regelungen. Bei geöffneten Fenstern werden diese sofort über die Kontakte in den Fensterprofilen ausgeschaltet.

          Der theoretische Ansatz ist ein Modul-Baukasten-System mit Fulleren-Komposit behandelten Materialien. Die Wandstärken mit tragenden Wänden und Decken sind minimal....

          • Alleine durch die Nettoflächengewinne sind diese Technologien äußerst interessant
          • Die hauchdünnen Oberflächenbeschichtungen können m it Strahlungswärme die "heutigen" Passivhaus Ideologien völlig ausschalten.
          • Die E-Onstallationen sind im Niedervoltbereich bz. können über Funk geschaltet werden.
          • Die Oberflächen der Glasfenster und Wände bzw. Böden und Decken können mit 7+7 Eignschaften ausgestattet werden.

          Voraussetzung ist das dezentrale Niedervolt-Stromnetz von Haus zu Haus. Das Tiroler Strom-Einspeisungsgesetz muss endlich novelliert werden. Zwangs-Rückeinspeisungen an die EVUs sind zu unterlassen. Ich kann in Zukunft selbst und direkt meinen Nachbarn Strom verkaufen oder kaufen.

            Clean-Techn bedeutet, dass viele kleine Technologien eine große Einsparung ergeben. Ich benötige keine Mega-Bauten für Wasserkaft-, Windraft- und Biogas Anlagen mehr. Stromeffizienz, Stromeinsparung und erstmals direkte Stromspeicherung sind die neuen Themen:

            Mit der Niedervolttechnik und den LAN-Verbindungen kann das Gebäude über I-Phon im Haus bzw. unterwegs auch von Außerhalb geregelt und verwaltet werden.

            • Die Bauweise wird in massiven geschäumten Nano-Materialien (Beton, Ziegel, Ytong etc) errichtet- damit kann auf die aufgeklebten Kunststoffplatten (Styropor etc) verzichtet werden.
            • Nano-Infrarot-Strahlungsheizung über die Fensterscheiben, Keramikfußböden, Metallblechen, kunstoffbeschichteten Platten, Spanpatten in Niedervolttechnik in die jeweiligen Oberflächen, kratzfest eingeschmolzen.
            • Dadurch ist keine Komfortlüftung mehr notwendig. Die trägen Warmwasserheizungen reagieren gegenüber den Nano-Strahlungs-Heizungen, durch die Strom-Ausschalten, auch bei gewollten, geöffneten Fensten, sehr schnell
            • Durch die Nano-Glas-Technik können wieder große Fenster eingebaut werden. Glasarchitektur mit großen Scheiben darf wieder gebaut werden! (wirtschaftliche Infrarotstrahlungs Heizung bzw. Kühlung über die integrierte Peltier-Technik.
            • Durch die alternative erneuerbare Energie und geschlossenem Kreislauf wird die Luft in unserem Tiroler Land wesentlich gereinigt - es gibt kein Sanierungsgebiet mehr - es kann wieder gelüftet werden. Ebenso wird duch die E-Mobilität der Verkehrslärm stark reduziert- das dröhnen von der Autobahn gibt es nicht mehr- es sind keine häßlichen Schallschutzwände mehr notwendig.
            • Nano-Heiwasserboiler in wirtschaftlicher Niedervolttechnik. Dadurch werden wesentliche Wasser-Leitungslängen eingespart.
            • Das Regenwasser und Küchenabwaschwasser wird in Tanks abgeleitet und für Gartenberegung, Brauchwasser, WC-Spülung bzw für ein Schilfbecken verwendet.
            • Neue LED Lichttechnik in Niedervolt.
            • Induktive Nano-Küchenheizplatten mit Niedervolttechnik
            • im Berich der Wäshetrockner sind die Wärmepumpentrockner bzw. die Kondesnsationstrockner am effizientesten.
            • I-Phon Regeltechnik - Stromerzeugung Fotovoltaik, Wasser-, Wind-, Biogageneratoren - Verkauf und Verkauf
            • Nano-Stromspeicher-Brick mit induktiven bzw. direkten Ladestationen für die E-Mobilität..
            • Die Summe der angedockten E-Cars ergeben einen Megaspeicher mit dem der einzelne bzw. die Genossenschaft mit den EVUs gehandelt werden kann- die Position ist dadurch wesentlich gestärkt.
            • Jalousien Niedervoltmotoren bzw. Nanogläser-Verdunkelungen
            • Einbruchssschutz und und snstige Regelungen der diversen Sensoren und Geräte (Brandregler, Temperaturregler, Kameras..)
            • Weitere intelligente programmierte Haushaltsgeräte- Geschirrspüler, Waschmaschinen, Trockner, Eiskästen, Tierfkühler...
            • Alternative Entwicklung des zentralen Hauscomputers zur Stromeinsparung und Stromeffizenz, der Fernbedienungen über i-phon bzw. Geräteregelung der jeweiligen Einschaltzeiten.
            • Nano-Strospeicher-Brick mit induktiven bzw. direkten Ladestationen.
            • Hauselektronik WLAN vernetzung, Radio, Fernsehr, Handy, Computer, FS-Kamera, Filmstudie, Grßflächen-Bildschirm ber die Nano-Fenster
            • Flachdachbegrünung bzw. ergänzende Wasserlandschaften am Dach zur Kühlung (kombinierte Verdunstungskühlung)
            • Freibad, Hallenbad, Naturteich, Sauna, Infrarotkabinen, Fitnessraum, Meditationsraum der Stille, etc.
            • Einbruchsschutz - intelligente Regelung über den Zentralcomputer bzw. i-phon Regelung,
            • Weiter intelligente, programmierte Haushaltsgeräte, die die 220Volt-Technik ablösen.

            Intelligente Niedervolt Smart-Stromverteiler ermöglichen über Cloud-Verteiler die einzelnen Geräte auch über Steckdosen elektronisch regeln. Ein und Ausschalter können mit Wandschalter, direkt am Gerät oder über i-phon geschaltet werden. Darüber hinaus lässt sich der gesamte Stromhaushalt individuell abrechnen. Stromeinsparungen können über Prioritäten automatisch gelenkt werden.

              Die Energieeffizienz ist ein Maß für den Energieaufwand zur Erreichung eines festgelegten Nutzens. Im Gegensatz zum Wirkungsgrad bedarf der Nutzen hier keiner energetischen Definition. Ein Vorgang ist dann effizient, wenn der Nutzen mit wenig Energieaufwand erreicht wird. Dies entspricht dem ökonomischen Prinzip, bei dem jeder unnütze Verbrauch vermieden wird.

              Die Niedervolttechnik ist auf alle Fälle effizienter als die Wechselstromtechnik der bestehenden EVUs.
              Die angebotenen Nano-Einfach Heizgläser ersetzen die Warmwasserheizungen. Es wird in 10 Jahren die Heizkesselhersteller z.B. Hoval, Bruderus und Viessmann nicht mehr geben. Es sind auch keine Isolierscheiben mehr notwendig (zwei- bzw. Dreifachscheiben)-die Glaserzeuger müssen sich ebenfalls umstellen.

              Wenn mit dem Fenster gelüftet wird, wird die Stromzufuhr unterbrochen- schnell wird auf Energieeinsparung reagiert- das kann die "träge" Warmwasserheizung nicht! (Ebenso bei Kühlung über die integrierte "Peltier" Technik in den Fensterscheiben)

              Die geschäumten dünneren, tragfähigen Ziegel bzw. Betonwände ergeben völlig neue gedämmte Bauweisen.

              Eine Steigerung der Energieeffizienz führt in einer Volkswirtschaft dann nicht zu einer Energieeinsparung, wenn das effizientere Produkt zu einer verstärkten Nachfrage verleitet (Rebound-Effekt, Jevons’ Paradoxon).
              Dies gilt auch für die Zusammenstellung der einzelnen Produkte. Die Herstellung der Grundstoffe, der Energieverbrauch für die Produktionsteile, der CO2 Ausstoß, die Verkehrsverflechtungen etc. Die Globalisierung hat dazu einiges Negatives beigetragen.

              Diese Produkte werden von der CEP Corporation entwickelt - schriftliche Anfragen: michael@prachensky.com *


                zurück