Home-Leistungsbild
Projektordner
Portrait-Lebenslauf
Aktuelles-News
Presse
Kunst & Architektur
Kunst & Art
Partnerschaften
Die Künstlerfamilie
Links
Kontakt-Atelier-Karte

Atelier für Innovation,
Architektur und Kunst
Mitglied der europäischen Wissenschaften und Künste
Panoramaweg 560
A-6100 Seefeld
Prachenskyhof
Handy: +43 664 3084 512
Skype: prachensky-tel
www.prachensky.com
email: michael@prachensky.com

11.05.2006 - 11:06 Uhr

Die Alternative zum Brennerbasistunnel - Talpino Ökotrans

Talpino Ökotrans würde die Probleme in den Krisengebieten dieser Alpenbereiche lösen.
Hochwasser, Lawinenabgänge, Sonn- und Feiertahgsfahrverbote, Kanal, Wasser, Stromleitungen, Zulieferung und Entsorgeung der Tourismushochburgen.

Die Strecke München - Mailand führt durch die betroffenen Alpenorte Steeg im Lechtal, St. Anton, Ischgl, Scoul, Münstertal, Bormio (Stilvser Joch), welche mit dieser Lösung optimale Verkehrsanbindungen hätten.

Seit Jahren wird das Projekt TALPINO ÖKO TRANS ® von den Projektentwicklern promotet. Es ist jetzt technisch und logistisch ausgereift, erklären die internatonalen Verkehrsgutachter. Die Strecke München - Ischgl - Mailand ist außerdem um 200 km kürzer als über die Brennerroute und hat maximale Tunnellängen von 20 - 25 km. Die Talböden werden Unterflur unterfahren. Es ist kein extrem kostenaufwendiger Eisenbahntunnel wie beim Brenner Basistunnel notwendig, der von der Kapazität nichts bringt, geschweige von den nicht gelösten angedachten Vorlaufstrecken. Diese vorgeschlagene TALPINO Trasse München - Mailand löst ebenso die Problem der Lawinengefahren und kann die Infrastrukturanbindungen(Kanal, Wasser, Strom, Kommunikationsleitungen) der betroffenen Gemeinden im hochalpinen Raum optimal lösen. Es entsteht eine durchgehende Schutztransportkette.

Deutlich sieht man durch die katastrophalen Ereignisse, welche Vorteile diese Alpenquerung bringt - nebenbei rechnet sich dieses TALPINO Trasse als PPP Modell - zeigen die ausgearbeiteten Businesspläne.

TALPINO erzeigt keinen Lärm, hat keine Emissionen und Erschütterungen und kann enorme Kapazitäten bewältigen. Das Transitproblem Tirols könnte damit ebenso gelöst werden.

    Mail an Michael Prachensky und die Talpinogruppe

    Längsschnitt der Strecke von München bie Mailand. Der Tirol auf dieser Strecke beträgt nur 42 km - in der Scweiz 43 km, in Deutschland 141 km und der Italienanteil 157 km. Der finanzielle "Kuchen" ist gerechter aufgeteilt als über die Brennerlinie.

      Route von München nach Mailand

        Die Trisanna riss Teile der Talstraße im Paznaun weg.

        Fotos: Zangerl
        TT Nr.197 vom 26.August.2005


          Einst Fahrbahn, jetzt ein Bachbett bei Ischgl.
          Hochwasserkatastrophe.
          Foto: APA
          TT Nr.197 vom 26.August.2005


            Staßensperre wegen Lawinengefahr bei Galtür

              Presseaussendung (PDF) downloaden


              zurück