Home-Leistungsbild
Projektordner
Portrait-Lebenslauf
Aktuelles-News
Presse
Kunst & Architektur
Kunst & Art
Partnerschaften
Die Künstlerfamilie
Links
Kontakt-Atelier-Karte

Atelier für Innovation,
Architektur und Kunst
Panoramaweg 560
A-6100 Seefeld
Handy: +436643084512
Skype: prachensky-tel
www.prachensky.com
email: michael@prachensky.com

Kunst &Arch

    Bis jetzt wurde die Kunst von Michael Prachenky immer mit der Architektur verknüpft (Kunst&Arch) Reiseskizzen, Städte, Perspektiven, Problem-Lösungen - viele seiner Projekte präsentieren sich in freien Formen der Architektur - in den letzten Jahren wird die Handschrift immer freier und löst sich von der realen Welt der Architektur - siehe unter siehe unter Kunst&Art

      wartehüsle - Kunsthaus Vaduz

      Persiflage auf das Bus-Wartehüsle
      internationaler Wettbewerb Kulturverein Krumbach.
      "Neue Technologien verändern Kunst&Wissenschaft&Methaphysik 24.12.2013"
      Original Lithographie von Michael Prachensky Dezember 2013
      Gedruckt von 3 Solnhofersteinen auf 350 Gramm Büttenkarton
      Steindruckerei Stecher&Stecher Affenhausen Tirol
      Komtrollierte Auflage 100/100 zusätzlich E/A 10/10
      Das erste Bild erhält das Kunsthaus Liechtenstein, Vaduz

        Mahnmal-Reschensee-Graun

        Das alte Dorf Graun und Reschen wurde 1950 gegen den Willen der Bevölkerung zwangsenteignet und geflutet- nur mehr der Kirchturm steht als Mahnmal in der Stauseelandschaft. 163 Häuser und 523 fruchtbarer Boden wurden in den Fluten versenkt. Stau Wasserkraftwerke sind mit den neuen Mega-Nano-Stromspeicher "Brick" nicht mehr notwendig. Der Schwall und Suntbetrieb ist einzustellen- neue Entwicklungen machen dies möglich- ein Rückbau ohne Stausee sollte ernsthaft überlegt werden.

          "Das versunkene Dorf" Festspiele in Graun

          Kristall Palast

          Kristallpalast - im Auftrag von Gernot Langes Swarovski.
          Mitten im ehemaligen Moorsee im Ehrwalder Becken befindet sich der Tummabühel. dieser See wird wieder errichtet - von den Ortschaften Biberwier, Leermoos und Ehrwald führen Wege und Stege dorthin. Auf dieser Insel wird der "Kristallpalast" errichtet - in dem sich das Haus der "Natur" befindet.

            Mountain Crystal

            Für Gernot Langes Swarovski entstanden einige Kunstobjekte - Kristallspitzen - Marienberg bei Biberwier 2000

              Talpino-Tower auf dem Stilfser Joch - das Highlight der Strecke Müncken-Mailand

              Dieser Tower führt zur unterirdischen Station der Talpino-Strecke zwischen München und Mailand und beinhaltet neben den touristischen Aktivitäten Forschungseinrichtungen des Alpenraumes und der weltweiten Klimaveränderung.

              Hier werden sämtlich Erkenntnisse der alternativen Energien, der Nano-Stromspeicherung und der Nano-Materialien konsequent angewendet.

                Eispalast

                Auf Grund meines Studiums, bei Prof. Frei Ott0 in Stuttgart, habe ich mich u.a. mit frei tragenden Netzen beschäftigt. Im Bild das Kunstobjekt "Eispalast" mit verschieden hohen Stehern (ca. 3-5m), das mit einem Nylonnetz überspannt und dann mit mit Wasser besprüht wurde und sich dann eine selbstragende, dünne Eisschicht bildetet. Die Steher wurden anschließend entfernt- es entstand ein Lichterdom - ein Eispalast. Das Objekt wurde dann von unten in verschiedenen Farben angestrahlt. Die Plastik konnte begangen werden.
                Seefeld- vor dem Prachenskyhof- Weihnachten 1974

                  Der Sonne entgegen

                  Solarkraftwerk der Sonne entgegen -Projekt Seegrube- glitzernd spiegeln sich die vielen Solarzellen auf Innsbruck herunter - ein einmaliges Schauspiel.Mit der Nanotechnologie der CEP Coporation können erstmals durch die Oberflächenerweiterung 35% mehr Energiedichte herausholen - des Nacht's leuchten diese Oberfläche in ausgewählten Farben.

                    Bergspitzen

                    Kunstobjekt "vernagelt die Berge nicht" schützt die Alpen. Im Rahmen des Alpenpark Karwendel Projektes wurde das Thema "Besucherlenkung" stark thematisiert.

                      Nano-Glas-Structures - weltweit die erste Nano Sculpture - In die Oberflächen der Glasstrukturen können neben der Fotovoltaik sieben Eigenschaften aufweisen, die kratzfest eingeschmolzen werden. (Michael Prachensky- CEP Corporation) -Leuchten, Spiegeln, Erwärmen, Kühlen, Laufbilder...

                        Stoppt die Golden-Line

                        Mein Aktion "Stoppt die Golden-Line" hat gewirkt. Das historische Stadtbild von Albrecht Dürer von 1494 mit dem davor liegenden Golden-Line Projekt hat seine Wirkung nicht verfehlt. "Schand für Stadt und Land 1999"

                          Mosqua Dream

                          Studien zum Olympiabad in Moskau für Alexei Dobashin - Im Bild die Grundstrukturen der Badelandschaft - er wollte das größte Bad Moskaus errichten. Mit dem Einsturz des Konkurrenzbades der Baufirma Inteka in Moskau von Jelena Baturina, der Ehefrau von Moskaus Bürgermeister Jurij Luschkow, wurden auch diese Planungsarbeiten für mich eingestellt.

                            Brenner - Brennero

                            Der Brenner - Blick in das Seitental - was haben wir von zugeschütteten Seitentälern von Innsbruck bis Bozen eigentlich davon ? grenzüberschreitend ist das Thema. Der Brennerbasistunnel ist technisch überholt - innovative Verkehrsmodelle mit umweltfreundlichen Technologien in müssen geschaffen werden.

                              Vom Stadtzentrum auf die Seegrube

                              Die Vorgabe in Innsbruck war eine innovative Bahn zu Entwickeln, die ohne Umzusteigen vom Stadtzentrum auf die Nordkette führt. Es wurde jedoch der schlechteste machbare Kopromiss ausgewählt, der mit aller Gewalt und mit alten Technologien durchgeboxt wurde. Ich habe mir einen innovativeres, visionäreres Projekt für Innsbruck vorgestellt.
                              Ich bin gespannt, welche geologische Probleme auf die unterirdische Erschließungs zukommen werden -ich bleibe bei meiner Meinung, daß ein oberirdische People Moversystem Talpino Light attraktiver, visionärer und letzlich auch wirtschaftlicher gewesen wäre. (2005)

                                Power Mountain

                                Für Gernot Langes Swarovski - Studien mit Photovoltaikzellen - alternative Energie - ich könnte mir in den Bergen ganze Felswände bzw. aufgelassene Steinbrüche vorstellen - die die Sonne für die Stromgewinnung auffangen.

                                  Versuche mit Einbrennen von Silizium auf Tonoberflächen zur Stromgewinnung - im Brennofen. Ich könnte mir spezielle Oberflächen von Außenwänden von Gebäuden oder Dächer vorstellen, die diese Funktion übernehmen.

                                    Wall of Laliderer

                                    Der Alpenpark Karwendel - eines der großen grenzüberschreitenden Naturprojekte, die ich viele Jahre betreut habe. Über 1000 km2 beträgt der Nordtiroler und der bayerische Anteil - die Lalidererwände haben es mir angetan - Studien zum Alpenpark Karwendel.

                                      Basistunnel

                                      Innovative Alpenquerungen mit neuen Technologien und hoher Transportleistung queren die Alpen. Mit dieser "Ur" Idee entstanden die vielen Entwicklungen von umweltfreundlichen Verkehrs- systemen - bis zum Talpino.

                                        Alpentower

                                        Alpentower - Kunstobjekt - der höchste Turm der Welt - von der Talpino Basis im König Ortler zur Dreiländerspitze - das Forschungsfenster des Alpentowers.

                                          Dorf der Denker

                                          Wettbewerbsbeitrag meinerseits zum Kongresszentrum Alpbach - Dieser Begriff wurde übernommen und ist inzwischen Bestandteil vieler Aussagen geworden - Dorf der Denker - Auseinandersetzung zwischen Laptop und Lederhose.

                                            Sillschlucht

                                            Die Sillschlucht in Innsbruck wird mit Glasdächern überspannt - eine Klimainsel - ein botanischer Garten entsteht mitten in Innsbruck

                                              Auseinandersetzung Natur & Kulturlandschaft

                                              Projekt OS8 - Ideenlabor Bundesgartenschau Osnabrück - Beitrag Michael Prachensky 2005
                                              "Die Natur holt sich ihr Recht zurück"- verlassenes Industriegelände-langsames Sterben von überholten Verkehrssystemen der Eisenbahn.

                                                Hostienwunder

                                                Aus Anlass der 2000 Jahrfeier wurden am Pfarrerbichl in Seefeld Festspiele veranstaltet, der sich Mitten in Seefeld befindet. Das Bühnenbild baut auf der Sage des Hostienwunders von Seefeld auf - dazu wurde dieses Bühnenbild mit Licht erarbeitet. mp

                                                  Glasbild - Olympiazentrum - Kuppel - Caldarium

                                                  Glasbild im selbst tragenden Ziegelgewölbe Caldarium des Sport- und Kongresszentrums inm Seefeld - Entwurf und Ausführung 1985 mp

                                                    Martinswand

                                                    Auseinandersetzung zwischen Natur- und Kulturlandschaft. Die bestehende Betongalerie der um 1912 errichteten Karwendelbahn wird mit Plattgold belegt - "Naturschutz muss uns etwas Wert sein" 1990

                                                      Seefelder Kirchl

                                                      Das Wahrzeichen von Seefeld, das "Seekirchl" von Baumeister Christoph Gumpp 1628 geplant. Bild im Auftrag der Gemeinde Seefeld für diverse Gastgeschenke erstellt - Sinn dieses Bildes ist die Wiedererrichtung des "Ablaß See" von Kaiser Maximilian, des "Seekirchl Sees" wieder zu "Promoten". Der Seekirchl steht direkt am Seeufer. Dies wäre für Seefeld eine enorme Bereicherung und wertet die umliegenden Einrichtungen, wie das Kongresshotel, das Sport und Kongresszentrum, die WM Halle mit der neuen Seeuferpromenade enorm auf.
                                                      Das erste Bild dieser Serie wurde Frau Außenministerin Dr. Ursula Plassnik überreicht. (2006)

                                                        Mein bisher größte Projekt - das Forschungs- und Wohnzentrum auf der Diomedes Insel in der Behringsstraße

                                                        Die Erschließung der Behring-Straße ist ein alter Wunsch, die Kontinente Sibirien und Alaska mit einem Tunnel über die Insel Diomedes zu verbinden.
                                                        Die bisherigen Lösungen von Eisenbahn und Straße schaffen es technisch und wirtschaftlich nicht in dieser Extremsituation einen Hochleistungsgüterverkehr aufzubauen. Mit den neuen Nano-Materialtschniken, den Nano-Brick-Batterien und der neuesten Talpino-Technik lassen sich Anforderungen in dieser Permafrostregion wirtschaftlich erfüllen.
                                                        Im Bild, die Verwaltung, das Forschungs- und Wohnzentrum des Talpino-Konzerns mitten im Eis auf der Insel Deomides. Es wird ein Gebäude mit alternativen, erneuerbaren Energien- mit Glashausgarten- mit Fischzuchten - eins autarken Forschungsgebäudes... die Gesamtkosten mit den Vorlaufstrecken belaufen sich doch auf 400 Mrd. Euros! -das sich mit den gewaltigen Rohstoffvorkommen in diesen Bereichen rechnet.